KONFLIKTE LÖSEN

Konflikte entstehen durch Ungleichgewichte

Jeder Konflikt ist auf der Sachebene sichtbar, aber keine 10% der Konflikte haben dort ihren Ursprung. Es gibt zwei Arten von Konflikten. Die leichteren Konflikte (ca. 10%) sind die, deren Ursache man auf der Sachebene erkennt, anspricht und nahezu sofort klären kann. Das Ansprechen bewirkt sofortige Erkenntnis und die Möglichkeit Konflikte zu lösen.

Die zweite Art von Konflikten (ca. 90%) entstehen durch Kränkungen oder Verletzungen auf der Gefühlsebene. Es fängt mit Missverständnissen an, Unaufmerksamkeiten und münden in Kränkungen, die mehr oder weniger (un)bewusst ´verteilt´ werden. Werden diese empfundenen Verletzungen der Betroffenen nicht ausgesprochen und geklärt, staut sich ´verletzte Emotion´ an. Diese Emotionsenergie poppt bei nicht-Klärung auf die Sachebene und führt dort (unbeabsichtigt) zum Beziehungskonflikt. Dieser Beziehungskonflikt hat oft zur Folge, dass sich aus Unversöhnlichkeit ein Sachkonflikt entwickelt…
… und dann suchen wir die Auslöser auf der Sachebene, … das funktioniert nie.

Die Erklärung für Konflikte dieser Art ist uralt und doch wirkt die Erklärung immer noch geheimnisvoll: Jede Kränkung oder Verletzung wird von unseren Grundgefühlen im Körpersystem gespeichert. Der Vorgang ist unsichtbar, aber für jeden Menschen spürbar – als Gefühl, das sich nicht gut anfühlt, z.B. als ob sich der Hals zuschnürt, z. B. wie eine Faust im Magen, z. B. wie ein Messer im Rücken…

Mit mir lernen Sie Konflkte so zu lösen, wie der Konflikt es braucht.

 

Konflikte

 

Im Laufe der Jahrhunderte haben wir verlernt, Kränkungen und Verletzungen bewusst wahrzunehmen oder auszusprechen. Wenn das nicht geschieht, staut sich die Lebensenergie um das betreffende Thema herum, weil wir die verletzten Emotionen nicht an die Luft lassen und benennen können. Das nennen wir umgangssprachlich Energieblockade, sie bleibt solange im betroffenen System (Einzelperson, Team, Familiensystem, Unternehmensystem, Nation etc.), bis sie geklärt, d. h. aufgelöst wird.

Konflikte lösen mit dem Intellekt funktioniert nicht

Das Problem ist: Die meisten Konfliktklärungen in Unternehmen werden auf der Sachebene bearbeitet, weil wir den Konflikt dort erfahren haben und ebenfalls dort den Auslöser vermuten.

90 % der Klärungen bleiben erfolglos, weil die Ursachen viel tiefer auf der Systemebene (Ebene der Grundgefühle: Zugehörigkeit, Resoekt, Wertschätzung, Anerkennung; Geben + Nehmen…) liegen. Hier auf der Systemebene müssen die Ursachen für Kränkungen oder Verletzungen und Ungleichgewichte aufgelöst werden.

Die Systemebene verbindet uns mit den Natur-Prinzipien. Naturprinzipien stehen höher als Wünsche oder Wille der Menschen. Sie wirken, ob wir sie (an-er-)kennen oder nicht.

Um die Wirkung der Natur-Prinzipien für uns Menschen darstellbar zu machen, stelle ich in oben gezeigtem Chart die „Systemgesetze“ zusammengestellt von Dr. D. Bischop vor.

Systemgesetze betreffen Einzelpersonen, Teams, Familien, Unternehmen, Nationen etc., sie betreffen alle Lebewesen, die in einer Beziehung zu einander stehen. Natur-Prinzipien stehen über dem Willen und Beeinflussen des Menschen und wirken, ob man sie kennt oder nicht.

GRATIS: Vereinbaren Sie eine persönliche Einführungspräsentation in die Trainingsthemen und Arbeitsmodelle

..weiterlesen:

Konflikte klären und aussprechen im speziellen Feedbackformat

 

 

Nehmen Sie Kontakt zu Bettina Soltau auf,
wählen Sie 0171- 999 10 05 oder schreiben Sie eine E-Mail an:
info@bettina-soltau.de

Logo_BS_Pfad.indd